Beschützende Wohngruppe

Manche Menschen benötigen einen stärkeren Schutzraum, zum Beispiel weil sie räumlich desorientiert sind oder sich durch einen Rückfall in einer Abhängigkeitserkrankung gesundheitlich stark gefährden würden. Diesen Schutzraum finden sie in zwei beschützenden Wohngruppen am Rabenhof.

Die Eingangstüren zu diesem Wohnbereich sind verschlossen. Für das Wohnen in diesem Bereich ist deshalb ein rechtlicher Rahmen (Einwilligung bzw. vormundschaftsrichterliche Unterbringung) gesetzt. Der zugeordnete Garten ist für die hier lebenden Menschen frei zugänglich und umzäunt.

Im Wohnbereich kann die Tagesbetreuung genutzt werden. Außerhalb finden die Bewohner*innen der beschützenden Wohngruppen Arbeitsmöglichkeiten in der Werkstatt oder in der Fördergruppe.

Ansprechpartner

Norbert Pfeffer
Telefon: 07961 873–222
Mail an Norbert Pfeffer

Ingrid Pollak-Deeg
Telefon: 07961 873-203
Mail an Ingrid Pollak-Deeg