31. März 2020

Mit IPads, Blumen und kleinen Geschenken gegen die Corona-Krise

Mit einer besonderen Aktion unterstützt der Förderverein Habila Markgröningen e.V. in der aktuellen Corona-Krise Menschen mit Behinderungen der Habila Markgröningen.

Kontaktvermeidung ist oberstes Gebot; daher besteht ein Besuchsverbot in den Wohneinheiten, die Werkstatt in der Dornierstraße ist geschlossen. Der Großteil der Klient*innen der Habila Markgröningen gehört zur Risikogruppe. Auf Empfehlung der Behörde sowie auf ärztlichen Rat wurden die einzelnen Wohnbereiche isoliert.

Damit die Klient*innen Familie, Angehörige und Freunde kontaktieren können, hat der Förderverein umgehend zwei IPads angeschafft. Diese ermöglichen, dass durch Video-Anrufe Kontakt gehalten werden kann. Die ersten Video-Telefonate zeigen, dass es allen Beteiligten viel Spaß macht über diesen Weg zu kommunizieren. Vor allem für die Menschen, die nicht telefonieren können, da sie sich beispielsweise lautsprachlich nicht äußern können, bietet das IPad eine sehr gute Alternative.

Als Zeichen der Solidarität, gab es darüber hinaus für jede Wohneinheit einen Blumenstrauß und eine Geschenktüte mit Leckereien. Auch die Mitarbeiter*innen wurden nicht vergessen. Antje Michaelis, Leiterin der Habila Markgröningen, überbrachte die Geschenke zusammen mit Pflegedienstleitung Sybille Freitag an die Wohngemeinschaften, wo diese freudig entgegengenommen wurden.

Dem Förderverein für diese wunderbar unkomplizierte und wohltuende Geste ein riesiges Dankeschön!

Zurück

August 2021

Neue gesetzliche Vorgaben ermöglichen eine weitere Lockerung der Besuchs­regelungen

Juli 2021

Lesen Sie interessante Beiträge aus unserem Unternehmen und erfahren Sie mehr über neue Projekte und über die Menschen die dahinter stehen.

Mai 2021

Seit kurzem sind fantastische Holzskulpturen am Rabenhof zu sehen, geschnitzt mit der Kettensäge!

Weitere Nachrichten