Dezember 2022

Landratsamts-Besuch bei der Habila in Markgröningen

Landrat Allgaier, Sozialdezernent Pfrommer, Sozialplanerin Keuter kamen gemeinsam mit Verbandsdirektorin Schwarz zu einem Besuch und fachlichen Austausch nach Markgröningen.

Am Donnerstag besuchten Landrat Dietmar Allgaier, Sozialdezernent Heiner Pfrommer und Sozialplanerin Christiane Keuter die Habila in Markgröningen. Er freue sich, die Einrichtung für Menschen mit körperlichen oder Mehrfachbehinderungen nun auch einmal von innen kennenzulernen, sagte Dietmar Allgaier, der auch Mitglied des Sozialausschusses des Landkreistags ist. Begrüßt wurden die Besucher von Kristin Schwarz, Direktorin des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, und Habila-Geschäftsführer Joachim Kiefer. Kristin Schwarz verwies auf die Bedeutung der spezialisierten Angebote der Habila für Menschen mit Behinderung in ganz Württemberg. Joachim Kiefer betonte, dass die vielfältigen Beziehungen und intensiven Kontakte ins Gemeinwesen der Stadt eine Besonderheit des Standorts Markgröningen unter den Einrichtungen der Habila darstelle. Zwar seien die Einrichtungen der Habila im Landkreis Ludwigsburg vergleichsweise klein, aufgrund der differenzierten Assistenzbedarfe stelle die Habila hier aber das komplexeste Pflegeangebot unter allen ihren Standorten bereit, berichtete Ferdinand Schäffler, bei der Habila für den Geschäftsbereich Soziale Teilhabe und Pflege verantwortlich.

Nach einer kurzen Präsentation der verschiedenen Tätigkeitsbereiche und Angebote der Habila tauschte sich die Runde über aktuelle Themen und Herausforderungen im Bereich von Behinderten- und Eingliederungshilfe aus. Dabei wurde auch das Thema eines dringend benötigten Ersatzneubaus für 24 Pflegeplätze erörtert. Einige der teils unter Denkmalschutz stehenden Gebäude auf dem Gelände der Habila-Zentraleinrichtung in Markgröningen entsprechen nicht mehr modernen Anforderungen an Brandschutz und Assistenzangeboten. Die Habila prüft daher aktuell Standortoptionen für einen Neubau. Bei einem abschließenden Rundgang über das Gelände verschafften sich die Besucher noch einen eigenen Eindruck von den Angeboten der Habila.

Zurück

Januar 2023

In Reutlingen ist die Assistenzagentur erfolgreich gestartet. Unter einem Dach sind Pflege-, Beratungs- und Betreuungsdienst miteinander verbunden.

Januar 2023

Auch die Habila ist vom zunehmenden Fachkräftemangel betroffen und wirbt gezielt um Mitarbeiter*innen aus dem Ausland. Damit geht die Verantwortung einher, geeignete Voraussetzungen für eine gute Eingewöhnung und einen raschen Spracherwerb zu schaffen.

Januar 2023

Die Habila GmbH hat einen neuen Manager des Geschäftsbereichs „Berufliche Teilhabe und Qualifizierung“.

Weitere Nachrichten