Willkommen bei Habila in Tübingen!

Menschen mit Behinderung bieten wir in Tübingen Arbeit und Qualifizierung. Besonders geeignet sind unsere Angebote für Menschen mit geistigen oder mehrfachen Einschränkungen. Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg individuell und Schritt für Schritt.

Wählen Sie Ihre Möglichkeiten für Arbeit + Lernen:


Weitere Informationen:

Fördergruppe (FG)

Jeder Mensch kann etwas lernen. Jeder Mensch will sich weiter entwickeln. Das Leben soll nicht langweilig sein. Damit auch Menschen mit geistiger und mehrfachen Behinderungen und hohem Unterstützungsbedarf lernen können, gibt es FG.

Mit FG verbessern Sie Ihre sozialen und motorischen Fähigkeiten. Sie haben einen abwechslungsreichen Alltag. Sie machen viele sinnvolle Dinge. Sie nehmen am Gemeinschafts-Leben teil.

Fördergruppe in der Werkstatt mit arbeitsbezogener Ausrichtung

Ansprechpartnerin:

Ann Christin Novak
Sozialdienst
Telefon: 07071 97559-217
Telefax: 07071 97559-219
Mail an Ann Christin Novak

Was bedeutet „arbeitsbezogen“?
Die Förderung ist eine Vorbereitung auf die Arbeit. Sie lernen alles, was wichtig ist, um später regulär arbeiten zu können.

Kurse und Fortbildung
Sie können in Ihrer Freizeit an Aktivitäten zu verschiedenen interessanten Themen teilnehmen. Die meisten kosten nichts. Einfach klicken!

Üben Sie Ihre Fähigkeiten in der Werkstatt

  • Sie sind in einer Habila Werkstatt tätig. Dabei haben Sie besondere Hilfe, individuelle Betreuung und Förderung. Sie haben einen ruhigen Arbeitsplatz.
  • Sie verbessern Ihre Fähigkeiten Schritt für Schritt. Sie üben ohne Stress.
  • Sie entwickeln Ausdauer und Konzentration.
  • Sie lernen unterschiedle Werk-Techniken.
  • In der Werkstatt machen Sie Dinge, die von Industrie und Handel gebraucht werden.
  • Sie lernen die Regeln, wie man sich verhält, damit alle in der Werkstatt gut zusammen sein können.
  • Sie können Pausen machen und sich ausruhen.

Ihre Chancen:

  • Sie haben einen strukturierten Alltag. Sie lernen. Sie machen etwas Sinnvolles.

Sie brauchen dafür:

  • Zusage des Leistungsträgers.

Möglichkeiten für später:

  • Wechsel in den Berufsbildungsbereich